Sonntag, 25. Mai 2014

Ausflugstipp: Wildpark Hundshaupten

Wilde Tiere ganz nah

video



Wolf
Der Park liegt zwar etwas versteckt, da man die Autobahn schon ein ganzes Stück vorher verlassen  und dann durch diverse Ortschaften fahren muss, wo nicht immer klar ausgeschildert ist, welche Abzweigung man nehmen muss, aber dafür hat man dann auch ein tolles Naturerlebnis, fernab vom Verkehrslärm.
Die beste Zeit für einen Besuch ist, wie eigentlich bei allen Wildparks, morgens, da die Tiere dann noch aktiver sind und der Hauptbesucherstrom noch nicht unterwegs ist. So kann man den Park in Ruhe genießen, denn spätestens Mittags füllt sich der Park und die meisten freilaufenden Tiere ziehen sich zurück.









Luchse
Der gesamte Park umfasst mehrere, unterschiedlich lange, Rundwege, die alle mit breiten Teerstraßen ausgebaut sind und somit barrierefrei und für Kinderwägen/Rollstühle zugänglich sind, allerdings gibt es im gesamten Wildpark starke Gefälle und so mancher Besucher schleppt sich dort keuchend den Berg hinauf. Aber in gewisser Weiße macht genau das den Reiz des Parks aus.







Nandus
Die Besucher haben außerdem die Möglichkeit, sich am Eingang einen Bollerwagen auszuleihen.
Hunde sind im gesamten Wildpark Hundshaupten erlaubt (Eintrittspreis 1 €), sofern sie an der Leine geführt werden und ruhig, sowie gut verträglich mit den Wildtieren sind. Vierbeiner, die sich nicht benehmen können, müssen draußen bleiben, hierfür stellt der Park am Eingang Zwinger zur Verfügung. Also eine gute Lösung, da die Hunde gerade im Sommer nicht im heißen Auto zurückbleiben müssen.




 
Rentier
Ein weiteres tolles Angebot, vor allem für die kleineren Gäste, sind die Futterbeutel, die an der Eingangskasse erworben werden können. Bis auf wenige Ausnahmen dürfen alle Tiere im Park gefüttert werden. Eigenes Futter darf zum Schutz der Gesundheit der Wildtiere nicht mitgebracht/verfüttert werden.








Marderhunde
Der Park präsentiert eine Vielzahl an Tieren, wie z.B. Elche, Wölfe, Luchse, Waschbären, Marderhunde, Gämsen, div. Haustiere, Greifvögel, alte Schafrassen, Wisente, Rotwild, Wildschweine und vieles mehr, in weitläufigen Gehegen bzw. in begehbaren Freigehegen. Die Wölfe können in ihrem großen Gehege über Plattformen bestens beobachtet werden und in der Sommersaison gibt es Sonntags und Feiertags um 14:00 Uhr eine Greifvogelpräsentation. Wasservögel und Fische können bequem von den, um den Weiher verteilten Bänken aus betrachtet werden. 




Esel
Informationen und umfangreiches Bildmaterial zu Wald und Tieren finden sich auf den zahlreichen Informationstafeln entlang der Wege. Es lohnt sich durchaus die Augen offen zu halten, denn auch außerhalb der eigentlichen Gehege sind eine Menge Tiere im Wald unterwegs.



Für die Verpflegung gibt es selbstverständlich ein Restaurant und für selbst Mitgebrachtes stehen Picknicktische zur Verfügung. Wer ein Souvenir mit nach Hause nehmen möchte, findet einige Artikel im Ein-/Ausgangsbereich.
Für die Kinder gibt es im Eingangsbereich zusätzlich noch einen kleinen Spielplatz.












Weitere Infos auf der Internetseite des Parks: http://www.hundshaupten.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen