Sonntag, 30. August 2015

Anleitung: Katzenangel mit Paracordmaus selber machen













Soo, viele liebe Grüße aus dem Mondseeland ;) Jetzt wo ich Urlaub habe, komme ich auch mal wieder zum posten...
Nachdem das letzte Katzenspielzeug so gut ankam, hier noch eine Anleitung für eine Katzenangel, diesmal nur mit Paracord, da das deutlich stabiler ist. Ich wünsche Euch wie immer viel Spaß beim Nachbasteln!

Was Ihr braucht:
  • Paracordschnüre in zwei verschiedenen Farben
  • Zwei kleine Stückchen schwarzes Paracord (ca. 1,5 cm) für die Augen
  • Holzstab (hier Bambus)
  • 2 Kugeln (bei mir eine Styroporkugel für den Körper und eine kleinere Moosgummikugel für den Kopf)
  • Klebeband
  • Glöckchen (auf Wunsch meiner Freundin ;) weil Ihre Katzen die so mögen)
  • Handbohrer
  • Schere
  • Feuerzeug
  • Pinzette
  • evtl. Haarnadeln (zum vorübergehenden Befestigen der Schnüre)
  • 8 Stecknadeln


Der Mäusekörper:

Achtung: gleich vorweg, von der Schwanzspitze bis über die komplette Schnur für die Angel, bis zum Ansatz an den Stab, besteht alles aus nur einem Stück Schnur (bzw. den zwei zusammengeschmorten Schnüren), das heißt Ihr braucht sehr viel Schnur!!! Die Länge ist abhängig von den Kugelgrößen und davon, wie lang Eure Angelschnur sein soll.
 
Überlegt Euch welche Farbe am Körper dominieren soll, der Kopf hat dann später die andere Farbe. Bei mir soll der Körper hauptsächlich gelb, mit ein bisschen grün sein, der Kopf wird später komplett grün.
Schmort beide Schnüre zusammen und beginnt mit der Farbe die später der Kopf haben soll.
Legt die Schnur an die größere Kugel und umwickelt die Kugel, bis sie komplett verdeckt ist. Meine Styroporkugel hat einen Durchmesser von ca. 35 mm, also umwickle ich sie 7 Mal, wenn möglich, 8 Mal ist auch gut (die Schnur mit der angeschmorten Stelle zähle ich nicht mit).
 
Befestigt gegebenen Falls alles mit Haarnadeln, damit die Schnüre nicht verrutschen. Mit der anderen Farbe wird jetzt die Kugel wieder 7 Mal umwickelt, allerdings quer.
 
Die Kugel wird mit der gleichen Farbe noch ein drittes Mal umwickelt. Dazu wird das Paracord gegebenen Falls mit einer Pinzette unter den Schüren der anderen Farbe hindurchgezogen und über die Schnüre der gleichen Farbe gelegt.
 
Eine genauere Anleitung dazu findet Ihr hier:











Der Mäusekopf:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Gleiches Spielchen mit dem Mäusekopf, nur mit einer Farbe. Meine Moosgummikugel hat einen Durchmesser von ca. 25 mm, dementsprechend habe ich sie vier Mal umwickelt. Wenn Ihr alles festgezogen habt, könnt Ihr die Schnur, die vom Kopf weg geht, wie auf dem Bild, unter den Schnüren des Körpers hindurchziehen.




Verbindung Kopf und Körper:
































Um den Kopf fest mit dem Körper zu verbinden wird die (bei mir grüne Schnur) immer wieder unter den Schnüren der großen Kugel hindurchgefädelt, wodurch der Kopf mit vier Schnüren am Körper befestigt ist. Da es mit den Ohren weiter gehen soll, muss die Schnur noch einmal an der kleinen Kugel entlang gezogen werden, sodass man oben an einer Seite des Kopfes herauskommt.




Ohren und Schnauze:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Macht für das erste Ohr eine Schlaufe und befestigt alles mit einem Knoten. Fädelt dann die Schnur weiter unter den Schnüren des Kopfes hindurch, zur anderen Seite, verfahrt hier, wie mit dem ersten Ohr. Für die Schnauze muss das Paracord noch einmal durch den Kopf gefädelt werden, sodass Ihr vorne mittig heraus kommt. Macht dann einen Diamantknoten:





















Fertigstellung der Maus:

Die gelbe Schnur, die ich bis jetzt außer Acht gelassen habe, wird so durchgefädelt, dass sie hinten mittig austritt. Macht auch dort einen Diamantknoten, damit die Katze Euch beim Spielen nicht die Schnüre an der Kugel lockern kann. Wer möchte kann noch ein Glöckchen auf die Schnur auffädeln. Überlegt, wie lange der Schwanz der Maus werden soll. Wenn Ihr ein Glöckchen aufgefädelt habt, macht am Schwanzende einen weiteren Diamantknoten, damit es nicht abfällt. Schneidet hinter dem Knoten die Schnur ab und verschmort das Ende mit dem Feuerzeug. Wer kein Glöckchen möchte kann auch ohne Knoten am Ende die Schnur abschneiden und verschmoren, damit sie nicht ausfranst.
Für die Augen habe ich zwei kurze schwarze Paracordstücke unter der ersten der oberen Schnüre hindurch gezogen und die Enden zusammen geschmort. Als das Paracord wieder ausgehärtet war, habe ich die kleinen "Ringe" so gedreht, dass man die angeschmorte Stelle nicht mehr sehen kann. Wer auf Nummer sicher gehen will kann die Augen zusätzlich annähen.












Befestigung am Stab:

Entscheidet, wie lang die Angelschnur sein soll und lasst so viel Schnur von der Schnauze ausgehend aus. Nehmt den Holzstab zur Hand und bohrt mit dem Handbohrer ein Loch an ein Ènde. Da ich wegen der besseren Flexibilität einen Bambusstab gewählt habe, stehe ich  vor dem Problem, dass dieser gerne splittert. Um zu verhindern, dass mir die Schnur später durch das Splittern beim Stab ausfädelt, habe ich den Bambusstab vor und hinter dem Loch mit Klebeband umwickelt. Fädelt danach die Schnur (an der auch die Maus hängt) durch das Loch.

















Nehmt jetzt noch eine Schnur der anderen Farbe hinzu und knotet diese mit am Stab fest. Umflechtet dann den Stab ein Stück weit. Die beiden mit Kreuz markierten Schnüre nehmt Ihr zum knoten, die übrige Schnur, lasst Ihr einfach mitlaufen und knotet sie mit am Stab fest, dann sieht man sie nicht mehr. Wenn das geflochtene Stück die gewünschte Länge hat, schneidet die Schnüre ab und verschmort die Enden mit dem Feuerzeug.

























Um dieses letzte Stückchen zu überdecken könnt Ihr, wie schon beim anderen Spielzeug einen Turks Head (Anleitung dazu gab es beim letzten Katzenspielzeug: Turks Head) machen.
















Griff:

Am anderen Ende des Stabes soll ein Griff entstehen, damit der Stab angenehmer in der Hand liegt.
Geht hierbei genauso vor wie im letzten Schritt, aber nehmt hier von Beginn an eine zweifarbige Schnur:

Schließt auch hier wieder mit einem Turks Head ab.














Und damit habt Ihr es auch schon geschafft! Ich wünsche Euch und Euren Miezen ganz viel Spaß beim Spielen ;)






 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen